Garten, Insekten, Blüten. Hier schreibe ich über meinen Garten.

Überall gibt es schon was zu entdecken. Kleine Blüten recken sich der Sonne entgegen und locken die Insekten. Bienen finden ersten Nektar und sammeln bereits fleißig was sie finden können. Hier und da krabbeln Käfer über die Steine und sonnen sich. Die Ameisen suchen sich die besten Plätze für ein neues Zuhause.

Es ist nun April und der Feldsalat hat den Winter im Hochbeet gut überstanden. Jetzt, wo es warm wird, schosst er. Da kommt die Frage auf ob man Feldsalat auch dann noch essen kann. Welche Teile sind genießbar und können zu Speisen verarbeitet werden?

Der Bärlauch ist bereits soweit das man ihn ernten kann. Zu Pesto verarbeitet ist er eine Weile haltbar und schmeckt köstlich auf Brot oder Nudeln. Hier mein Rezept für eine Bärlauchpesto mit Walnüssen und Parmesankäse.

Die Zeit der Zufütterung für die Gartenvögel neigt sich dem Ende. Diesen Winter hatte ich eine Wildkamera am Futterhaus montiert und habe einige Vögel ablichten können. Die Vielfalt hält sich begrenzt, sicher hatten die Vögel bei dem milden Winter genug zu fressen und waren nicht auf das Vogelfutter angewiesen.

Die warmen Tage im Februar haben ihren Dienst getan. Die Aprikosenblüte ist bereits in vollem Gange und zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Ob die Pflanze dieses Jahr ihre Blüten erfolgreich darbietet wird sich zeigen. Denn es kann noch Frost geben und Insekten braucht es auch.