Garten, Insekten, Blüten. Hier schreibe ich über meinen Garten.

Wie gut es klappen würde, eigene Pilze zu ziehen hätte ich mir kaum vorstellen können. Doch es ist viel einfacher, als man denkt. Zumindest, wenn man ein gut vorbereitetes Paket vom Fachmann bekommt, mit dem die Pilzernte fast schon garantiert ist.

Da kommt er der lang erwartete Frühling und Covid-19 hält die Welt in Schach. Der Garten entpuppt sich einmal mehr als Quell der Ruhe und Geborgenheit. Denn hier kann ich mich frei bewegen, ohne Angst vor Ansteckung. Und es wird jetzt wirklich Zeit, das ein oder andere zu pflanzen und zu ernten.

Jetzt im Oktober ist einfach zu kalt für die Tomaten. So habe ich den Rest geerntet und lasse das Gemüse in der Wohnung nachreifen. Für meine Gurken habe ich ein Mini-Hochbeet gebaut. Denn da möchte ich im nächsten Jahr mehr Ausbeute.

Das Wochenende ist verplant und die Tomaten sind trotzdem erntereif. Da kommen die leckeren Früchte eben nicht in den Salat, sondern werden zu Tomatensoße eingekocht. Ein echter Gewinn im Vorratsregal. Ein bisschen schnippeln und kochen, ein paar Gewürze, so rockt die selbst gemachte Tomatensoße.

Da schimmert es rot und gelb im Grün der Tomaten. Es ist an der Zeit die erste ernstzunehmende Menge Tomaten zu ernten. Es sind verschiedene Sorten die sich reif zeigen. Gestreifte, schwarze, gelbe und die roten Tasty.

Die ersten Früchte sind reif. Soviel, dass es sich lohnt Marmelade zu kochen. Die Nächte sind kurz, die Hitze zwingt mich wach. Da nutze ich die Gelegenheit.