Garten, Insekten, Blüten. Hier schreibe ich über meinen Garten.

Überall steht der Herbst in den Startlöchern. Die ersten untrüglichen Zeichen der Vergänglichkeit zeigen sich an jeder Ecke. Da ist es umso schöner, dass der Sommer dieses Wochenende nochmal seine Kraft zeigt und sich zum Abschied von seiner schönen Seite zeigt. So lasse ich mir den Herbstanfang gefallen.

Meine Minze ist von unzähligen Fliegen besiedelt. Ich dachte erst es haftet vielleicht ein Aasgeruch an den Pflanzen, aber Irrtum, auch Fliegen mögen Nektar. Jedenfalls scheint diese Gemeinschaft sich hier wohl zu fühlen. So findet jeder einen Platz im Garten.

Mir war gar nicht bekannt, dass sich in meinem Garten auch rote Ameisen tummeln. Wenn die sich aber entscheiden ein paar Flieger loszuschicken, werden diese fleißig beschützt. So entdeckt man auch schon mal einen ganzen Ameisenstaat, von dem man zuvor noch nichts bemerkt hat.

Meine Regentonne, die das Wasser der Gartenhütte auffängt, ist zwar praktisch aber nicht sehr ansehnlich. Bisher haben zwei alte Schlagläden als Sichtschutz gedient. Die haben die besten Zeiten aber hinter sich und es muss was Neues her. Ab zum Baumarkt und dann losgelegt.

Das Wochenende ist verplant und die Tomaten sind trotzdem erntereif. Da kommen die leckeren Früchte eben nicht in den Salat, sondern werden zu Tomatensoße eingekocht. Ein echter Gewinn im Vorratsregal. Ein bisschen schnippeln und kochen, ein paar Gewürze, so rockt die selbst gemachte Tomatensoße.

Plötzlich überall Insekten in der Luft, pausenlos erheben sich kleine Flieger in die Lüfte. Schnell habe ich die Ursache gefunden. Ein Ameisenstaat erobert den Luftraum im Garten. Da ist richtig was los.