Endlich Zeit die Tomatenplanzen zu setzen und das Hochbeet zu nutzen.

von Josef Beermann

Meine Nachbarin hat auch dieses Jahr wieder wundervolle Tomatenpflanzen gezogen. Dieses Jahr hat Sie mich mit fünf verschiedenen Tomaten-Sorten beglückt und ich kann mein Hochbeet endlich bepflanzen.

Tomaten für den ganzen Sommer

Wenn es so wie letztes Jahr läuft, ist dieses Versprechen nicht zu groß gegriffen. Bis Anfang Oktober haben wir im letzten Jahr keine Tomaten kaufen müssen. Unser Hochbeet hat uns zuverlässig und im Überfluss mit köstlichen, unbehandelten und rein biologischen Tomaten versorgt. Wir konnten wirklich jeden Tag ernten, manchmal kamen wir gar nicht hinterher. Ich hatte Sherry Tomaten und rumänische Fleischtomaten angebaut. Die schwerste Fleischtomate hatte fast ein halbes Kilo auf der Waage. Da reichte die eine Tomate für eine ganze Schüssel Salat. Auch dieses Jahr ist die rumänische wieder dabei, dank meiner Nachbarin, die aus den Samen der reifen Tomaten aus dem Vorjahr, die Setzlinge selber zieht. Ich habe das große Glück, die Tomaten dann setz-fertig zu bekommen.

Dieses Jahr gibt es dann

  • eine Herztomate
  • eine gestreifte Tomate
  • rumänische Fleischtomate
  • Tasty
  • eine dunkle Tomate

Auf die gestreifte bin ich besonders gespannt. Auch die dunkle soll fantastisch schmecken. Mal sehen wer bei unseren Gartenfeiern das Rennen macht.

Ein Dach für die Tomaten

Damit die Tomaten bei schlechtem Wetter nicht im Regen stehen und Flecken bekommen habe ich ein Dach gebaut. Das Dach aus dem letzten Jahr ist leider dem Sturm zum Opfer gefallen. Allerdings haben wir letztes Jahr auch nicht zwingend ein Dach gebraucht, es hat nämlich den ganzen Sommer nicht geregnet.

Mit den Schnüren die da vom Dach baumeln befestige ich dann bei Bedarf einzelne Pflanzen zur Unterstützung. Wenn man die Tomaten lässt, nehmen sie sich nämlich ordentlich Platz und krauten ganz schön durcheinander.

Tomaten Setzlinge unter dem Tomatendach

Vor dem Hochbeet versuche ich es dieses Jahr mit Gurken

Zwei kleine Gurkenpflanzen habe ich zu den Tomaten noch dazu bekommen. Ich werde mal versuchen die beiden vor meinem Hochbeet in zwei Töpfen zu zeihen. Mal sehen ob das gelingt. Mir Gurken habe ich gar keine Erfahrung, es bleibt also abzuwarten. Ich bin mir aber sicher das ich von hier und da noch ein paar Ratschläge erhalten kann.

Kleine Gurkenstecklinge

Teilen macht Freu(n)de

Zurück

Ähnliche Artikel