Jetzt möchten auch die roten Ameisen ihre Flugkünste unter Beweis stellen

von Josef Beermann

Mir war gar nicht bekannt, dass sich in meinem Garten auch rote Ameisen tummeln. Wenn die sich aber entscheiden ein paar Flieger loszuschicken, werden diese fleißig beschützt. So entdeckt man auch schon mal einen ganzen Ameisenstaat, von dem man zuvor noch nichts bemerkt hat.

Wieder ein lauer Abend und wieder fliegen die Ameisen durch meinen Garten

Diesmal sind es aber nicht die gewöhnlichen schwarzen, von denen ich das letzte mal berichtet habe, sonder winzige rote Ameisen, die sich unter einer Gehwegsplatte eingenistet haben. Bis her hatte ich noch kein Exemplar zu Gesicht bekommen und war deshalb etwas überrascht, als sich die Winzlinge (nicht größer als 1,5 mm) auf der Gehwegsplatte herumtrieben.

Der Grund waren die Geflügelten unter ihnen, die sich aufmachen wollten neuen Lebensraum zu erobern.

Rote Ameisen auf dem Gehweg sind auf den ersten Blick kaum zu erkennen

Bei der Größe muss man schon näher ran

Um das Geschehen überhaupt betrachten zu können hieß es also ab auf den Boden und näher ran. Es war dann auch unschwer zu entdecken woher die Kleinen kamen. Der Bau befindet sich offensichtlich unter der großen Grauwackeplatte. Ich habe versucht ein paar Momente festzuhalten.

Eindringlinge werden sofort unter die Lupe genommen

Ein Grashalm und ein Blatt als Versuchsobjekte zeigten schnell, dass ungebetene Besucher sofort untersucht werden. Blitzschnell haben sich die roten Krabbler auf die grüne Bedrohung gestürzt.  Es hat sich aber schnell herumgesprochen das da keine Gefahr zu vermuten ist. So war das Interesse schnell wieder verloren.

Vermeintliche Feinde werden sofort in Augenschein genommen

Teilen macht Freu(n)de

Zurück

Ähnliche Artikel