Überall wächst es, der Garten steht in den Startlöchern

von Josef Beermann

Überall gibt es schon was zu entdecken. Kleine Blüten recken sich der Sonne entgegen und locken die Insekten. Bienen finden ersten Nektar und sammeln bereits fleißig was sie finden können. Hier und da krabbeln Käfer über die Steine und sonnen sich. Die Ameisen suchen sich die besten Plätze für ein neues Zuhause.

Es gibt überall was zu entdecken

Manchmal muss man nur genau hinsehen. Die kleinen Schönheiten im Garten sieht man vielleicht nicht auf den ersten Blick. Wenn man aber etwas Zeit mit bringt und sich umsieht fallen sie einem doch auf. Jetzt wo der Rasen noch nicht gemäht ist finden zarte Blumen ihren Platz auf der Wiese.

Fleißige Helfer bei der Arbeit

Es summt bereits im Garten. Bienen und der große Hummelschweber laben sich am Nektar der ersten Blüten. Der Hummelschweber kommt mit seinem langen Rüssel auch in die kelchigen Blüten der Blumen. Die Bienen tummeln sich am blühenden Strauch. Und die Eindrucksvollen Feuerwanzen mit Ihren Masken auf dem Rücken fühlen sich sichtlich wohl.

Überall erwacht das Leben

Auch unsere mehrjährigen Pflanzen haben den Frühlingsanfang nicht verschlafen. In saftigem Grün und voll Kraft strotzend erobern sie Ihren Raum für den Sommer. Liebstöckel, Rosmarin und Minze dürfen natürlich nicht fehlen.

Teilen macht Freu(n)de

Zurück

Ähnliche Artikel