Zwischenstand Dezember - viel zu wenig Gartenzeit aber viele Ideen für das nächste Frühjahr

von Josef Beermann

Der Winter kommt wirklich sehr nass daher. Viel zu tun gibt es im Garten derzeit nicht und darüber zu schreiben, wie ich meinen Rasenmäher reinige oder meine Gartengeräte warte, finde ich keine Muße. Zudem ist es immer dunkel. Bleibt mir also nur zu planen, wie es nächstes Jahr losgeht.

Wintergemüse fehlt in meinem Garten, das bedaure ich zur Zeit außerordentlich

Zwar wächst der Feldsalat so vor sich hin, aber zu langsam um ihm dabei zuzusehen. Sonst ist einfach nix zu tun im Garten. Alles schlummert. Meine Vogelfutterstation aufzufüllen ist keine Herausforderung und die hungrigen Garten-Mitbewohner bekomme ich zudem eh nicht zu Gesicht, da ich morgens im Dunkeln das Haus verlasse und Abend im Dunkeln nach Hause komme.

Das ist nicht sonderlich erbaulich. Bleibt mir also Zeit für das nächste Jahr zu planen und ein wenig in den Garten-Büchern zu stöbern, die sich dann doch angesammelt haben.

Advent Advent, wer das Saatgut kennt

Zum Advent habe ich einen Adventskalender mit Saatgut alter Sorten bekommen. Da ist einiges dabei, das ich nicht kenne. Also ran an die Bücher und zumindest mal nachsehen mit was ich es da zu tun habe. Es steht aber schon fest, das mein Hochbeet und der ein oder andere Bereich im Kräuterbeet im nächsten Jahr mehr Vielfalt bietet, wenn denn alles angeht, was ich so zu pflanzen gedenke.

Sicher ist auch das ein oder andere Wintergemüse dabei, eine gute Vorbereitung für die nächste Regenzeit* (*Ich glaube die vier Jahreszeiten sind obsolet. Es gibt wohl nur noch Sommerzeit und Regenzeit in dieser Region).

Hier eine Liste der Samen aus dem Adventskalender:

Der Feldsalat wächst vor sich hin, er scheint nicht so Temperatur-empfindlich

Auch wenn es langsam voran geht, es geht voran. Ich denke in ein paar Wochen lässt sich der Feldsalat dann auch ernten. Im letzten Jahr hat er den gesamten Winter im freien ohne Murren überstanden.

Die Samen die ich dieses Jahr geerntet habe sind nicht angegangen. Einen Versuch war es aber wert. Für das nächste Frühjahr habe ich jedenfalls genug zu pflanzen. Ich muss mir noch Gedanken machen, wo und wie ich die Jungpflanzen ziehe. Das ruft nach ein paar Stunden in der Werkstatt. So ein Frühbeet mit Glasdach.

Wir werden sehen. Zeit ist genug und die Werkstatt hat Licht.

Teilen macht Freu(n)de

Zurück

Ähnliche Artikel